Reise-Info Sambia

Stand 6/2017


Einreisebestimmungen


Visa für 30 Tage - USD 50,-- mit monatlicher Verlängerungsoption bis max. 3 Monate

Bezahlung in Cash - Zambian Kwatcha oder USD

Für das Fahrzeug ist die Einreise mit Carnet de Passage oder mit Ausstellung eines TIP (Temporary Import Permit) möglich. Wir lösten ein TIP. Die Laufzeit beträgt ein Monat mit Verlängerungsoption.

Kosten für den Unimog: Carbon Tax ca. USD 25,-- und Road Tax USD 20,-- jeweils einmalig  für den gesamten Aufenthalt

Haben unser Visum und  TIP in Lusaka auf ein weiteres Monat verlängert. TIP bei der Port Authority und Visa im Pension House. War super einfach und nach jeweils 5-10 Minuten erledigt.

KFZ Versicherung – wir hatten die Comesa Yellow Card aber es hat nie jemand danach gefragt.

Weight Bridges – Auf einigen Strecken weisen grosse Tafeln auf Wiegeeinrichtungen für Fahrzeuge über 3,5  t hin und USD 2000,-- Strafe bei Nichtbeachtung. Einige Reisende hatten uns zuvor gewarnt das auf keinen Fall zu ignorieren. Wir fuhren durch aber es hat uns nie jemand beachtet bzw. gewogen.

Strassen und Verkehr


Die Strassenzustand wechselt von neu bis schlecht. Katastrophal war der Abschnitt von Livingstone nach Sesheke – grosse tiefe Schlaglöcher und auflösender Asphalt.

Überland herrscht wenig Verkehr und auch Lusaka hat nur wenig Staus und ist trotz fehlender Umfahrungsstrecke einfach zu durchqueren. In Lusaka muss  man auf Verkehrspolizisten achten. Die sind sehr restriktiv und auch kleinste Übertretungen werden geahndet. Wir hatten kurz vor einer Ampel die Abbiegespur gewechselt und wurden sofort angehalten. Die offizielle Strafe in Höhe von umgerechnet USD 45,-- konnten wir nur durch Verhandlung auf inoffizielle ca. USD 10,-- abwehren.

Polizei Strassensperren sind selten und unproblematisch.

Camping


Sambia hat viele Touristenattraktionen und damit auch eine gute Campingplatz Infrastruktur. Das Preis/Leistungsverhältnis ist sehr unterschiedlich. Im wenig besiedelten Westsambia  haben wir auch wild campiert.

Im Eureka Camp in Lusaka kann man auch das Auto für längere Zeit abstellen – ca. USD 100,-- pro Monat.

Geld


Währung ist der Zambian Kwatcha - ZKW

1 USD - ca. 9 ZKW

Banken mit ATMs sind in jeder Stadt vertreten. Nicht alle akzeptieren internationale Kreditkarten oder Maestro. Behebungslimits sind unterschiedlich – beste Erfahrungen mit ATMs der Barclays Bank.

Internet und Telefon


SIM Karten kauft man bei kleinen Telefonständen direkt an der Strasse. Passport wird verlangt. Airtel und MTN sind die grössten Anbieter. MTN bietet etwas günstigere Internet Bundles – die Netzverfügbarkeit ist ausserhalb von Städten grundsätzlich schlecht.

Lebensmittel und Waren


Gute Supermärkte in allen Städten. Märkte bieten frisches Obst und Gemüse wenn auch regional und saisonal beschränkt.

Lusaka besitzt zahlreiche Shoppingmalls und einen guten Autoersatzteilshop – Auto World.

Treibstoff 


Dieselpreis ZKW 0,875 - Benzin etwas teuerer

Tankstellen finden sich nur im Umkreis von grösseren Orten, dazwischen gibt es keine Tankmöglichkeit. Das können schon mal 100 oder mehr Kilometer sein.

Wasser


Leitungswasser ist klar und rein aber wir haben es nie als Trinkwasser verwendet. Nachfüllen konnten wir immer anTankstellen. 

Werkstätten


Lusaka – German Truck Tech mit deutschen Eigentümer Carsten Krüger – absolut empfehlenswert. Wir erledigten dort eine Vorgelege Reparatur am Unimog und konnten auch gleich im Werkstatthof campieren. GPS S 15,50963, E 28,22694 – Einfahrt beim Schild Animal Farm

Alle Blog Artikel zu Sambia


South Luangwa - Auf der Suche nach Wild Dogs
Lusaka - Der Unimog steht - Lagerschaden am Vorgelege
Victoria Falls - Auf Testfahrt durch Sambia
Border Crossing Zambia to Angola - Unknown territory